Persönliche Beratung vor Ort

Wie kann ich mit Studienzweifeln umgehen? Was kommt nach dem Studienabbruch? Bei diesen und anderen Fragen hilft Ihnen die fachkundige Beratung durch Expertinnen und Experten. Eine Auswahl an Unterstützungsangeboten finden Sie auf dieser Landkarte.

Netzwerk „Runder Tisch Studienabbruch“

Das Netzwerk hat zum Ziel Studienabbrecher/-innen in den Beruf zu integrieren, möglichst unter Anerkennung bereits erworbener Kompetenzen, und Ansätzen zur Vermeidung von Studienabbrüchen in der Berufsorientierung und während des Studiums zu fördern.

Serviceangebot

In dem Netzwerk kooperieren wichtige Akteure aus der Region (Agentur für Arbeit, Hochschulen, Kammern, Beratungs- und Forschungseinrichtungen) mit dem Ziel

  • die zeitnahe berufliche Integration von Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern, möglichst unter Anerkennung bereits erworbener Kompetenzen, und
  • Ansätze zur Vermeidung von Studienabbrüchen in der Berufsorientierung und während des Studiums zu fördern,
  • (potentielle) Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher über die Möglichkeiten der beruflichen Neuorientierung zu informieren,
  • Angebote, die sich direkt an diese Zielgruppe wenden, und für Berater jener Institutionen, die diese Zielgruppe betreuen, zu veröffentlichen.

    Auf der Website des Netzwerks finden sich Verweise auf die Angebote der Netzwerkpartner.

Für wen?

Das Projekt richtet sich an Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher aller Studiengänge.

Kontakt

Ansprechpartner/-in:
Claudia Tennikait-Handschuh

Agentur für Arbeit Potsdam
Hochschulteam
Horstweg 102-108
14478 Potsdam
Brandenburg

Telefon:
0331 / 88 01 152

E-Mail:
Claudia.Tennikait-Handschuh@arbeitsagentur.de

Zur Projekt-Website