Persönliche Beratung vor Ort

Wie kann ich mit Studienzweifeln umgehen? Was kommt nach dem Studienabbruch? Bei diesen und anderen Fragen hilft Ihnen die fachkundige Beratung durch Expertinnen und Experten. Eine Auswahl an Unterstützungsangeboten finden Sie auf dieser Landkarte.

Logo ask for change II

ask for change II

Die Universität Rostock, der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. und die Hochschule Wismar helfen Studienzweiflerinnen und -zweiflern bei der Neuorientierung, Beratung zu Ausbildungsmöglichkeiten und passgenauen Vermittlung in kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Serviceangebot

Die Hochschule Wismar und die Universität Rostock bieten den Studierenden eine individuelle und qualifizierte Orientierungsberatung bei Studienzweifeln an. Studentische „Change-Lotsen und Mentoren“ unterstützen das Beraterteam bei der Erstansprache auf dem Campus durch zielgruppenspezifisches Marketing. Neben individuellen Beratungsterminen und Folge-Coachings dienen zusätzliche wöchentliche Präsenztage im Servicepoint der Hochschule Wismar der Ausweitung des Bekanntheitsgrades des Beratungsangebotes. So sollen Studienzweiflerinnen und -zweifler frühestmöglich angesprochen werden (Sprechstunde im Servicepoint der Universität Rostock wird zum Sommer 2018 eingerichtet). Weiterhin unterstützt das Projekt bei der Anerkennung und Anrechnung von bereits erbrachten Studienleistungen. Entscheidet sich der Studierende für einen Studienabbruch, wird im Netzwerk nach geeigneten Ausbildungsstellen recherchiert und in alternative Bildungswege vermittelt. Eine Beratung findet dabei immer ergebnisoffen statt. Schwerpunkte in der Beratung sind das Aufzeigen der verschiedenen Möglichkeiten des beruflichen (Aus-) Bildungssystems und die gemeinsamen Überlegungen, welche persönlichen Präferenzen und/oder fachlichen Vorkenntnisse bei den Studierenden vorliegen. Dahingehend bietet das Beratungsteam ein Kompetenzprofiling und einen Bewerbungsmappencheck an. Durch die Zusammenarbeit mit dem Unternehmerverband sowie den Kammern ist es möglich, Studierende passgenau an Unternehmen zu vermitteln bzw. den Kontakt herzustellen, um eine Aufnahme in Ausbildung zu fördern. Darüber hinaus werden Informationsveranstaltungen an den Hochschulstandorten mit initiiert, um über Alternativen zum Studium durch Berufsausbildung zu informieren.

Für wen?

Die Angebote gelten für die gesamten Studiengänge.

Branche

Die Studienabbrecherinnen und -abbrecher werden in alle gewünschten Wirtschaftsbereiche vermittelt. Das Projekt ist auf keine Bereiche festgelegt.

Ausbildungsberufe

Alle Ausbildungsberufe denkbar. Es wird kein Ausbildungsberuf ausgeschlossen.

Kontakt

Ansprechpartner/-in:
Prof. Dr. Andreas Diettrich

Universität Rostock
Ulmenstr. 69
18057 Rostock
Mecklenburg-Vorpommern

Telefon:
0381 / 49 84 56 0

E-Mail:
andreas.diettrich@uni-rostock.de

Zur Website der Institution

Facebook

Finanzierung

Das Projekt wird im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Es ist ein Anschlussvorhaben aus der ersten Förderrunde JOBSTARTER plus.