Fuckup Night: Studienabbruch

Erfolgreich scheitern? Was wie ein Widerspruch klingt, muss keiner sein. Bei der „Fuckup Night: Studienabbruch“ geht es darum, den Studienabbruch als Chance zu begreifen. Neben einem Vortrag steht der persönliche Austausch im Mittelpunkt des Events.

Scheitern ist größtenteils negativ besetzt und wird kaum thematisiert. Die „Fuckup Night: Studienabbruch“ will daher einen offenen und wertfreien Austausch über Studienzweifel ermöglichen und thematisiert das eigene Scheitern im Hinblick auf den Abbruch eines Studiums. In lockerer Atmosphäre werden an diesem Abend Erfahrungen von Studienabbrecher/-innen weitergegeben, die dazu anregen, kreativ mit dem eigenen Scheitern umzugehen und aus den eigenen und den Fehlern anderer zu lernen. Die Teilnehmenden sollen die Chance erhalten, die eigene Situation zu reflektieren, um künftig besser mit Krisen und der damit einhergehenden Unsicherheit umgehen zu können.

Die Veranstaltung wird durch Beratende aus den verschiedenen Bereichen unterstützt. Sie stehen als Ansprechpersonen für den Austausch zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit der Vereinbarung individueller Unterstützung.

Programm

16:00 Uhr:
Begrüßung durch Queraufstieg Berlin (Sabrina Anastasio, Sascha Gallisch)

16:10 Uhr:
Impuls „Scheitern als Chance“ (Prof. Ralf Kemmer, Patrick Wagner)

16:30 Uhr:
Fuckups der Studienabbrecher/-innen (Frauke Hehl, Sascha Lüttig, Christopher Zebitz) mit anschließender Fragerunde

18:00 Uhr:
Erfahrungsaustausch in Murmelgruppen

18:30 Uhr:
Get-together und lockerer Ausklang

Wann?

Montag, 10. Dezember 2018

Wo?

Unicorn
Brunnenstr. 64
13355 Berlin

Anmeldung

Online oder per Mail unter Angabe des vollen Namens.

Mehr Info

Zur Veranstaltungsankündigung auf der Website von Queraufstieg Berlin

Veranstalter

Queraufstieg Berlin